Designbilderrahmen
  AGB
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen Christian Engler  (nachfolgend Anbieter genannt) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter hat ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Auch für Lieferungen außerhalb Deutschlands gilt ausnahmslos deutsches Recht.

§ 2 Vertragsschluss

Ihre Bestellung stellt ein Angebot an mich zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung per E-Mail auf www.edelholzrahmen.de aufgeben, schicken ich Ihnen eine Antwort E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei mir bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Bestellbestätigung).

Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei mir eingegangen ist. 

Sollte die Bestellung für den Anbieter nicht Eindeutig sein, wird der Anbieter beim Besteller nachfragen bis die Bestellung eindeutig ist, dies betrifft vor allem Produkte bei denen Hölzer miteinander Kombiniert werden.

Ein Kaufvertrag kommt erst dann zu Stande, wenn die Bestellung eindeutig ist und Anbieter und Besteller damit einverstanden sind. Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zu Stande.

 

§ 3 Lieferung & Verzug

Sofern nicht anders vereinbart, wird der Artikel neu gefertigt und an die vom Besteller angegebene Lieferadresse versendet. Die Fertigungsdauer beträgt je nach größe der Bestellung ca. 1 Monat. Die Angaben über die Lieferfrist ist unverbindlich.

Falls eine Ware nicht mehr lieferbar ist, ist der Anbieter zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert und der bereits bezahlte Kaufpreis wird unverzüglich erstattet.

die genannten Lieferzeiten werden nach bestem Wissen und Gewissen angegeben und nach Möglichkeit eingehalten. Es handelt sich hierbei um die geschätzte Zeit bis zum Versand. 

Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und  oder unvorhersehbarer, unabwendbarer und schwerwiegender Ereignisse, die vom Anbieter nicht vorhersehbar sind, ihm die Leistung aber gleichwohl unmöglich machen - hierzu gehören z. B. nachträglich eingetretene Materialbeschaffungsschwierigkeiten, Betriebsstörungen, Rohstoff- und Energiemangel, Trauerfälle und Krankheit. Mangel an Transportmitteln, behördliche Anordnungen usw. - berechtigen den Anbiter - auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen -, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Das gilt auch, wenn die Verzögerung bei Vorlieferanten oder deren Unterlieferanten eintritt. Der Anbieter verpflichtet sich, seine Vorlieferanten sorgfältig auszuwählen. Im Falle der Verzögerung wird der Anbieter Beginn und Ende der zugrunde liegenden Ereignisse dem Besteller mitteilen. Wenn die Behinderung länger als zwei Monate dauert, ist der Besteller nach nachfolgender, angemessener Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten.

 

§ 4 Fälligkeit und Zahlung

Alle angegebenen Preise lauten in EURO und sind Bruttopreise, die den Angeboten des Anbiters zugrunde liegenden Preise verstehen sich ohne Versandskosten. Das gilt auch für Lieferungen in Länder der EU. Bei Auslandüberweisungen sind die jeweiligen Gebühren zu beachten, damit der volle Rechnungsbetrag unserem Konto gutgeschrieben wird.

Der Angebotsbetrag ist per Vorauskasse nach Absprache zu leisten.

 

§ 5 Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder vom Anbieter anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von Christian Engler .

 

§ 7 Mängelhaftung

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, kann der Besteller Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern.

Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers -- gleich aus welchen Rechtsgründen -- ausgeschlossen. Der Anbieter haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet der Anbieter  nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die Haftung des Anbieters

geschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Organen, gesetzlichen Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz geltend macht.

Sofern der  Anbieter  fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.

Die Verjährungsfrist beträgt vierundzwanzig Monate, gerechnet ab Lieferung.

 

§8 Wiederverkauf

Im Falle des Wiederverkaufs übernimmt der Besteller die verpflichtungen gegenüber seinen Kunden was Mängel etc betrifft, es sei denn, daß vorher ausdrücklich und schriftlich etwas anderes vereinbart wurde.

 

§ 9 Anwendbares Recht / Salvatorische Klausel

Es gilt ausnahmslos deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Klausel gilt die jeweilige gesetzliche Bestimmung.

 

Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

 
  Heute waren schon 6 Besucher (19 Hits) hier!